Warum ich eine Vereinshomepage benötige

Für einen Verein gibt es viele Gründe und damit verbundene Vorteile, eine eigene Homepage zu schalten. Das wichtigste Kriterium ist die Auffindbarkeit im Netz, dass von immer mehr Menschen aktiv genutzt wird und auf das keiner mehr verzichten kann. Wer nach einem bestimmten Verein im Internet sucht, wird früher oder später auf der Seite dieser Institution landen, da im Internet entsprechende Schlagwörter und Verweise angezeigt werden. Voraussetzung hierfür ist die Anmeldung des Vereins bei den wichtigen Suchmaschinen im Internet wie zum Beispiel Google oder Yahoo, die oft kontaktiert werden.

Verlinkungen steigern den Bekanntheitsgrad

Die Homepage des Vereins sollte auch zu anderen potentiellen Partnern Verlinkungen aufweisen, so dass Kunden diesen auch durch das Betreten anderer Seiten finden können. Dadurch wird der Bekanntheitsgrad noch weiter gesteigert. Auf Besonderheiten des Vereins kann auf der eigenen Internetseite werbewirksam aufmerksam gemacht werden. Abgrenzungen zu Konkurrenten können präzise und gut verständlich dargestellt werden, was eine Auskunft am Telefon allein nicht leisten kann. Auf diese Weise kommt es zu wichtigen Werbeeffekten, insbesondere auch, wie bereits erwähnt, über mögliche Partnerseiten.

Die Wiedererkennbarkeit erreichen

Bei der Gestaltung der Homepage sollten ein Logo, bestimmte Schriftzüge eines Mottos oder Slogans oder auch bestimmte Farben und Bilder einen Wiedererkennungswert für Suchende bieten. So identifiziert der interessierte Leser den Verein mit solchen immer wiederkehrenden kleinen Botschaften, die das Corporate Design, die charakteristischen visuellen Gestaltungsmerkmale des Vereins, ausmachen. Durch die Einführung solcher Symbole lässt sich die Wiedererkennbarkeit des Vereins verbessern, denn das Design wird im Kopf des Nutzers gespeichert und wird dann bei Wiederauftauchen, auch außerhalb des Internets, schnell mit dem Verein identifiziert.

Wichtige Kontaktdaten werden leicht gefunden

In der Regel enthält die Vereinsseite neben allgemeinen Informationen auch zusätzlich wichtige Daten, wie die Adresse, Telefonnummer und natürlich Emailadresse mit Kontaktformular oder auch Kontodaten, um Vereinsbeiträge leichter anweisen zu können. Diese Informationen lassen sich für den Interessierten jederzeit bequem von zuhause abrufen, was ein großer Vorteil gegenüber möglichen Bürozeiten und Sprechstunden des Vereins ist. Es ist denkbar, dass sich an dieser Stelle auch Arbeitsstunden einer Sekretärin oder eines anderen Mitarbeiters einsparen, die weniger Informationen am Telefon geben müssen. Auch Aufnahmeanträge, die Vereinssatzung oder andere wichtige Informationen können Online gestellt werden, so dass sich Interessierte im Voraus selbstständig informieren können. Daneben lassen sich Bilder und Grafiken auf der Seite zeigen, die die Vereinsinhalte illustrieren und zum Beitritt animieren oder einladen. Auf der Seite lassen sich ferner auch vereinsnahe Aktivitäten oder Programme zeigen, die einen Bezug zum Thema haben. Es ist hierbei zum Beispiel an einen Tag der offenen Tür zu denken oder andere besondere Events.

Eine Kontaktplattform einrichten

Wenn die Homepage über eine Kontaktplattform verfügt, können auch Adressen von Interessenten gesammelt und später weiter verwendet werden, die dort ihre Adresse hinterlassen haben. So ist es möglich, den Nutzern im Fall der persönlichen Zustimmung einen regelmäßigen Newsletter zuzuschicken, in dem über Neuigkeiten und Ankündigungen berichtet wird. Hierbei kann es sich auch um redaktionelle Beiträge handeln, die das Thema des Vereins transportieren. Durch den Newsletter bleibt das Mitglied mit dem Verein in Kontakt und wird regelmäßig an ihn erinnert.